Blog

Latest Industry News

Google AdWords – weitere Änderungen

Größer ist besser!

Bereits im Frühjahr hat Google einige wesentliche Änderungen bei Google AdWords durchgeführt. So ist zum Beispiel der Platz für klassische Anzeigen auf der rechten Seite vom Suchergebnis plötzlich völlig weggefallen. An dieser Stelle befinden sich jetzt die Google Shopping Anzeigen und die sogenannten Knowledge Graphs beziehungsweise Google My Business-Einträge.

 

Bei den vielen Änderungen ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten. Um am Ball zu bleiben, besuchen wir regelmäßig die offiziellen Google Workshops. Nur so können wir immer zeitgerecht auf neue Einstellungen in den AdWords Konten reagieren.

 

ACHTUNG: Neue Anzeigenformate ab 26.10!

 

Eine wesentliche Änderung, die alle Google AdWords Konten betrifft, ist das neue Format für die Anzeigen. Die Änderung steht unter der Überschrift – Mehr Zeichen, mehr Platz. Bisher durfte die Überschrift bei einer Adwords Anzeige maximal 25 Zeichen lang sein – nun besteht die Überschrift aus zwei Elementen, die jeweils bis zu 30 Zeichen lang sein können. Der Text der Anzeige erhöht sich von maximal 35 Zeichen auf 80 Zeichen!

So weit, so gut. Derzeit laufen beide Formate noch parallel. Ab 26.10 werden jedoch nur noch Anzeigen im neuen Format verwendet – das bedeutet, alle älteren Anzeigen werden einfach nicht mehr ausgespielt!

 

Mehr Erweiterungen – mehr Platz für die Anzeige

 

Eine Änderung bei den Anzeigen, über die wir uns freuen, sind die sechs Google AdWords Erweiterungen. Diese sorgen automatisch für größere Anzeigen und dadurch auch für mehr Aufmerksamkeit. Die Kategorien Sitelink, Standort, Anruf, Apps, Bewertungen und Zusatzinformationen können direkt zur jeweiligen Anzeige hinzugefügt werden. Je nach Einstellung und Bewertung werden sie dann mit der Anzeige gezeigt. Dabei kann zum Beispiel auch für das verwendete Endgerät eingestellt werden, wie die Erweiterung erscheinen soll – zum Beispiel eine Telefonnummer als direkter Telefonlink für Smartphones.

Teilen Sie diesen Beitrag:
Back to top