Blog

Latest Industry News

Sieg beim World Wood Day

Bereits zum dritten Mal findet der World Wood Day statt. Er hat es sich zum Ziel gesetzt das Thema Holz und wie wir Menschen mit ihm umgehen in unterschiedlichen Facetten zu aktualisieren. Herzstück des World Wood Days, der diesmal in Nepal stattfand, ist der Tischlereiwettbewerb für junge Tischler.

2016 nahmen in Kathmandu 53 Nationen teil. In 27 Stunden musste in einem Gemeinschaftsprojekt ein Schreibtisch und Bänke für Kinder hergestellt werden. Der Niederösterreicher Jakob Ofenberger arbeitete gemeinsam mit Berufskollegen aus Tansania, Indien und Taiwan. Schließlich konnte er in den Kategorien Design und Performance den Sieg nach Haus tragen. „Ein unvergessliches Erlebnis und ein Eintauchen in neue Welten, dass ich dann auch noch zwei Mal gewonnen habe, war eine schöne Draufgabe,“ schwärmt der junge Tischler.

Die schönen und die dunklen Seiten.

Im Rahmen des World Wood Days trafen die jungen Holzexperten auch auf die Präsidentin Bidhya Devi Bhandari und feierten mit den Einheimischen das Fest der Farben. Um zu verdeutlichen wie wichtig der Baustoff Holz ist, wurden von den Teilnehmern 200 Bäume gepflanzt. Gearbeitet wurde im Freien und oft waren die Spuren des letzten Erdbebens noch allgegenwärtig.

Großartige Lehrlingsarbeit.

Damit junge österreichische Tischler derart gut abschneiden können, bedarf es einer fundierten Ausbildung. Diese ist in Niederösterreich gewährleistet, weil sich Tischlereibetrieb, Lehrlingsbeauftragte und Schule optimal ergänzen. Unser duales System, um das uns halb Europa beneidet, zeigt stolz seine Früchte. Dahinter steckt viel Aufbauarbeit von den Betrieben und den Lehrlingsbeauftragten. Im konkreten Fall von der Firma BENE AG, dem Lehrlingsbeauftragten Andreas Riedler und dem Landeslehrlingswart Johann Ostermann aus und seinen Nachfolger Stefan Zamecnik.

„Wir arbeiten gerne im Team, haben ein Erfolgsformat und dieses wird in die Welt entsendet und kommt mit tollen Ergebnissen wieder retour,“ freut sich Landesinnungsmeister Helmut Mitsch über die erfolgreiche Tischlerlehre.

Jedes Jahr werden Tischlerlehrlinge zu den World Skills, das sind quasi die Weltmeisterschaften für Berufe oder zum World Wood Day entsendet und sie kommen mit zahlreichen Podestplätzen retour. Damit dies funktioniert bedarf es einer Gesinnung, die diese Wettbewerbskultur lebt und vieler engagierter Menschen. Vorbereitet auf die Bewerbe werden die jungen Tischler in den vorangehenden Landeslehrlingswettbewerben und Bundeslehrlingswettbewerben. Letzterer findet heuer am 24. und 25. Juni in Pöchlarn statt.

Teilen Sie diesen Beitrag:
Back to top