Blog

Latest Industry News

Mehr Raum für Wohnträume

 

HAKA überrascht mit einem Gewerbeparkkonzept am Standort Traun

Regionalität, Kompetenz, kurze Produktionszeiten, Preisvorteile – so beschreibt man den oberösterreichischen Küchenhersteller HAKA mit wenigen Worten. Im Zuge der Erbauung eines Gewerbeparks am Standort Traun, investiert das Traditionsunternehmen nun fünf Millionen Euro in neue Produktionsanlagen, Technologien, Schauräume und Büros.

Derzeit entsteht in der Hackl-Straße im oberösterreichischen Traun ein moderner Gewerbepark. Dieser bietet Platz für den größten Schauraum Österreichs, ein multifunktionales Bürogebäude und eine Produktionshalle für mehr zukunftsweisende Technologien. Synergien werden durch branchennahe Vermietungen gebildet. „Ähnlich rasant wie die Küchenproduktion in neun Tagen, schreitet auch der Bau voran“, freut sich HAKA Geschäftsführer Gerhard Hackl. Die Eröffnung der gesamten Anlage ist für Mai 2016 geplant.

Gewerbepark mit Wertschöpfung

„Wir nutzen den Gewerbepark, um die Fertigungstiefe zu erhöhen. Das bringt Synergien und zudem viele weitere ökologische Vorteile“, so Gerhard Hackl über die Groß-Investition. Der Schauraum wird auf 2600m2 erweitert und bietet Kunden ein noch größeres Areal, in dem auch die vielen Wohnlösungen aus dem Hause HAKA gekonnt inszeniert werden. Mit dem Ausbau des Produktionsstandortes setzt HAKA einen weiteren Schritt, die Wertschöpfung am Standort zu erhöhen und wichtige Ressourcen sparsam einzusetzen.

Weitere Investitionen geplant

Auch technologisch setzt HAKA neue Maßstäbe. Die Ausweitung des Sortiments auf komplette Wohnlösungen hat diesen Schritt bedingt. „Wer die Vorzüge einer HAKA Küche kennt, will auch in anderen Räumen nicht darauf verzichten. Diese Tatsache und der Trend zum offenen Wohnen, haben die Erweiterung notwendig gemacht,“ freut sich Gerhard Hackl.

PA HAKA Küche Dezember 2015 Endverbraucher

Mit Mai 2016 wird die gesamte Bekantung in der Küchen- und Wohnmöbelproduktion auf die teilweise bereits eingesetzte Airtec-Technologie umgestellt. Beim AirTec-Verfahren werden Kante und Platte durch den Einsatz von Heißluft verbunden. „Mit dieser Technologie gibt es keine Verschmutzungs- und Reinigungsprobleme und darüber hinaus eine optisch nahtfreie Verbindung zwischen Kante und Platte“, erläutert Gerhard Hackl die Vorteile der neuen Technologie.

Oberösterreichisches Vorzeigeunternehmen

Hohe Qualität und größtmögliche Funktionalität zeichnen Möbel aus dem Hause HAKA aus. 2015 feiert HAKA sein 85-jähriges Bestehen. Was 1930 mit Karl Hackl und seiner Bau- & Möbeltischlerei begann, hat sich zu einem der größten Küchenhersteller Österreichs entwickelt.

HAKA ist schnellster Produzent von Maßküchen, die nach individuellen Wünschen in nur 9 Werktagen fertiggestellt sind. Der oberösterreichische Hersteller unter der Führung von Eigentümer Gerhard Hackl beschäftigt 125 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug 2014 18 Millionen Euro.

 

Download

Teilen Sie diesen Beitrag:
Back to top